Waldjugendspiele 2017

Druckversion

Waldjugendspiele 2017

Am 19. und 20.09.2017 machten sich die Dritt- und Viertklässler unserer Schule zu Fuß auf den Weg zum Schloss Burgau. Dort wurden sie von der Schulleiterin der Gemeinschaftsgrundschule Merken, Frau Rinkens-Seebald, herzlich begrüßt. Diese initiiert schon seit einigen Jahren gemeinsam mit den Dürener Service Betrieben die Waldjugendspiele.

Auf einem etwa zwei Kilometer langen Parcours durften die Kinder an sehr ansprechenden und vielseitigen Stationen ihr Wissen beweisen oder erfragen. Ein Highlight dabei war die „Rollende Waldschule“ der Kreisjägerschaft Düren. Hier konnten die Kinder zahlreiche heimische Tierarten bestaunen.

 

 

Auch das Thema Waldarbeit stand diesmal auf dem Programm. Dabei gab es außer einer „Kettensägen Station“ mit einem echten Profi vom Dürener Service Betrieb auch noch eine besondere Überraschung: Das 750 Kilogramm schwere Pferd „Lucky“ zeigte den aufmerksamen Schülern wie selbst große Baumstämme mit reiner Körperkraft schonend durch den Wald bewegt werden können. Das „Rückepferd“ wurde nach getaner Arbeit von vielen Kindern mit einer Möhre belohnt.

 

 

 

Die Greifvögel aus Hellenthal brachten die Kinder ins Staunen. Nacheinander durften die Jungen und Mädchen zum Fotoshooting mit dem sehr geduldigen Adler „Django“. Natürlich mit dickem Lederhandschuh. Friedfertig schaute der Adler dabei in der Gegend umher. Und wer besonders mutig war, der streichelte das Federvieh vorsichtig.

 

   

 

Die Lehrerinnen und Kinder der KGS St. Bonifatius bedanken sich ganz herzlich für das Engagement aller Beteiligten. Ein ganz besonderes Dankeschön für diesen ereignisreichen Tag im Wald möchten wir vor allem Frau Rinkens-Seebald, den Mitarbeitern des DSB, den Herren der Kreisjägerschaft, den Mitarbeitern der Greifvogelstation Hellenthal und Nadine mit Lucky ausrichten.