Unsere Experimentiertage im Juni 2019

Druckversion

Die Kinder konnten für die Experimentiertage zwischen 13 unterschiedlichen Sachthemen wählen. In allen jahrgangsübergreifenden Arbeitsgruppen wurden spannende Experimente durchgeführt, Beobachtungen angestellt und Erklärungen gesucht. Dabei konnten unsere Kinder jede Menge lernen und vor allen Dingen Freude am Forschen entwickeln. Hier einige Beispiele:

In der Gruppe „Forschen mit Fred“ experimentierten die Kinder z.B. mit Luftballons, Kerzen, Wasser, Eiswürfeln und Spülmittel. Dabei gingen sie spannenden Fragen auf den Grund.

Auch bei den Wasserexperimenten fanden die Kinder der Klassen 1- 4 immer wieder Erstaunliches heraus und führten mit Begeisterung Versuche durch: Warum geht ein Schiff aus Metall nicht unter und kann auch noch so viel Ladung transportieren? Ein Wasserberg im Glas, wie geht das denn? Durch Wasser kann ein Löffel brechen. Ist das etwa Zauberkraft? Eine Blume erblüht im Wasser. Was genau passiert da?

       

In der Farbengruppe wurden Farben gemischt und getrennt. Bei einem Versuch mit Filzstiften und Filterpapier haben die Kinder entdeckt, dass auch die Farbe von Filzstiften ein Gemisch mehrerer Farben ist. Die Löslichkeit von Farben in verschiedenen Flüssigkeiten wurde in mehreren Versuchen getestet. So entstanden ein Unterwasserstrudel und ein Farbenspiel in Zuckerwasser. Am letzten Tag wurde mit Zuckerkreiden gemalt, es wurden Murmelbilder gerollt und mit einer Salatschleuder faszinierende Kunstwerke erstellt.

   

Die Kinder in der Gruppe „Bauen und Konstruieren“ haben mit Kichererbsen und Zahnstochern unglaubliche Bauprojekte gemeistert. Das Gemeinschaftsprojekt „Iglu“ konnte nur gelingen, weil alle Kinder mitgeholfen haben! Beim Zusammensetzen ging es Hand in Hand. Einige Kinder haben die Klebebänder geschnitten, die anderen die Stäbe gehalten und wieder andere haben sich durch die Bauanleitung geackert. In der Fachsprache heißen diese Gebilde „Geodätische Kuppeln“.

       

 

Im Rahmen einer Werkstatt mit 20 Angeboten rund um das Thema „Licht & Leben“ konnten die Kinder viele Eigenschaften des Lichtes untersuchen. So stellten sie beispielsweise mit Hilfe von Seifenblasen, Spiegeln und Wasser fest, dass Licht gar nicht weiß, sondern bunt ist. Außerdem erkannten sie in spannenden Versuchen innerhalb einer „Dunkelkammer“, wie wichtig Licht für unser Leben ist, um Sachen bezüglich ihrer Farben zu erkennen. Es wurden zudem magische Licht- und Drehbilder gebastelt, Schattenspiele gemacht und Kaleidoskope gebaut.

       

In einer anderen Experimentiergruppe wurden Mausefallenautos gebaut. Dabei hatte jede Gruppe eine Mausefalle als Antrieb zur Verfügung. Den Rest haben die Kinder sich ausgedacht. Entsprechend unterschiedlich sind die Autos dann auch geworden, aber fast alle konnten nachher fahren. Die Kinder waren beim Bau ihrer Fahrzeuge sehr kreativ und handwerklich geschickt.

   

Die Kinder haben bei den Experimenten in der Küche verschiedene Zuckersorten kennengelernt und den Geschmack verglichen. Sie durften leckere Karamellbonbons zubereiten und verzehren. Es wurden Kerzenflammen wie von Geisterhand "ausgezaubert" und Luftballons mit Hilfe von Essig und Backpulver scheinbar von selbst aufgepustet.

     

Neuen Kommentar schreiben