Unser Schulhund Paula

Druckversion
Einmal in der Woche heißt es für Paula und ihre Besitzerin Yvonne Hermanns Schultaschen packen und ab in die Schule. In diesem Schuljahr besuchen sie gemeinsam die Klasse 4a von Frau Knepel, denn Paula ist ein ausgebildeter und geprüfter Therapie- und Pädagogikbegleithund.Die Kinder lieben Paula und sind jedes Mal motiviert bei der Sache, wenn Paula und Frau Hermanns zur Hunde-Stunde kommen.In diesen Stunden geht es vor allem darum, den Kindern einen respektvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit Tieren am Beispiel des Hundes zu vermitteln. Sie lernen die wichtigsten Dinge rund um den Hund, seine Herkunft, Verhaltensweisen, Körpersprache, Bedürfnisse und Ernährung. Außerdem sie lernen, wie man einen Hund erzieht und welche Kosten er mit sich bringt.Neben der Vermittlung theoretischen Wissens darf die Interaktion mit Paula natürlich nicht zu kurz kommen. Die Wissensvermittlung wird mit praktischen Einheiten verknüpft, in denen die Schülerinnen und Schüler aktiv mit Paula arbeiten. Das kann ganz unterschiedlich aussehen. Die Kinder üben Tricks und Kommandos mit Paula, bringen ihr neue Tricks bei, gehen mit ihr raus oder können durch gezieltes Streicheln auch selbst zur Ruhe kommen.Die sogenannte hundegestützte Pädagogik zielt vor allem auf die Verbesserung sozialer und emotionaler Kompetenzen sowie die Förderung von Motivation und Konzentration und die Verbesserung des Klassenklimas ab. Viele Studien belegen inzwischen die vielfach beobachteten positiven Effekte in diesen Bereichen.Ein Schulhund wirkt auf die meisten Kinder motivierend, sodass sie lieber in die Schule kommen. Außerdem bewirkt die Anwesenheit eines Hundes eine Reduktion von Stress und Angst und kann so auf der anderen Seite zu Ruhe und Entspannung bei den Schülern führen. Die Kinder freuen sich auf jeden Fall immer, wenn Paula zu Besuch kommt.Paula ist seit dem Schuljahr 2017/18 regelmäßig an der KGS St. Bonifatius.