Herkunftssprachlicher Unterricht

Druckversion

Viele Schüler und Schülerinnen der KGS St. Bonifatius kommen aus Familien mit Migrationshintergrund und nicht deutscher Muttersprache. Daher gibt es für die Kinder mit türkischer oder russischer Muttersprache jede Woche nach dem Unterricht zweimal die Gelegenheit in den Räumen der Schule mit einer türkischen bzw. russischen Lehrkraft die Muttersprache in Wort und Schrift zu lernen. Der gezielte und geschulte Erwerb der Muttersprache stützt die Sprachentwicklung der Kinder, was sich günstig auf den Erwerb der deutschen Sprache auswirkt und den Schulerfolg dieser Kinder positiv beeinflusst.

Zur Teilnahme am Herkunftssprachlichen Unterricht (HSU) müssen die Kinder von den Eltern im Schulsekretariat angemeldet werden. Die Teilnahme ist dann bis zum Ende der Grundschulzeit verpflichtend. Der Herkunftssprachliche Unterricht wird benotet und bescheinigt. Die Note wird auf dem Zeugnis festgehalten.